Alter Kurpark

Einst nannte sich Timmendorfer Strand das „Bad im Grünen“, ein echtes Alleinstellungsmerkmal, auch heute noch. Denn die beiden Kurparks sind so herrlich erholsam, dass man das bunte Highlife der Strandwelt ganz einfach mal vergessen und sich eine ordentliche Dosis Natur holen kann. 

1930 von Harry Maasz angelegt, enthält der alte Kurpark noch viele Elemente aus seiner Entstehungszeit. Drei romantische Teiche sind sein Herzstück, das sich Seerosen und Wasservögel teilen. Filigrane Bogenbrücken verbinden sie mit den ausgedehnten Wiesen- und Rasenflächen, denen die vielfältige Baumlandschaft kühlen Schatten spendet und zum ganz gemächlichen Schlendern einlädt. Trauerweiden, Kastanien, dichte Baumgruppen aus Birken, Buchen, Ahorn und seltenen Eichen  wechseln mit offenen Rasenpartien und zaubern ein einmaliges Licht- und Schattenspiel.

Auch Jogger, Walker und Wanderfreunde sind hier bestens bedient. Zwar ist diese landeinwärts gelegene grüne Oase nicht auf den ersten Blick zu entdecken, doch nachfragen hilft immer und wer sie einmal ausgekundschaftet hat, wird zum Fan.

Der Park lockt, je nach Jahreszeit, mit immer wechselnden Ansichten und hat dazu auch Spiel und Spaß zu bieten. Eine Minigolfanlage und gepflasterte Schachbretter stehen für die Ausgelassenheit und Denksport gleichermaßen. Abends überrascht der alte Kurpark durch das besondere Lichtspiel der Bodenstrahler, die von unten die Baumkronen beleuchten und per Computersteuerung ihre Farben individuell ändern, um ganz unterschiedliche Stimmungen zu schaffen.

Berechne den schnellsten Weg hierher: