None

Poetry Slam am Seepferdchenbrunnen in Timmendorfer Strand

Selbstgeschriebene Texte von kreativen Poetry Slammern, das erwartet die Gäste am 29. Mai 2016 von 15:00-17:00 Uhr am Seepferdchenbrunnen im Strandpark.

Acht professionelle Poeten treten mit eigenen, literarischen Texten gegeneinander an.

Die 6 minütigen Darbietungen werden allein durch den Applaus des Publikums, ohne Einfluss einer Jury, bewertet.

Moderiert wird der Poetry Slam von Björn Högsdal, der bereits im letzten Jahr den Poetry Slam unter dem Titel „Platz der Poesie“ begleitet hat. „Wir freuen uns auf einen Nachmittag mit ausgefallenen Texten und literarischem Tiefgang“, so Tourismusdirektor Joachim Nitz.

Rica Günther und Linus Neitzel vom Ostseegymnasium,  werden den Poetry Slam mit ihren eigenen Texten eröffnen und das Publikum auf den wortgewaltigen Nachmittag einstimmen.

Neben dem künstlerisch literarischen Programm sorgt Andreas Günther von Cocktail Revolution mit unterschiedlichsten Cocktails für fruchtige Erfrischungen. Das Central Café Fitz verkauft Crêpes und Kaffeespezialitäten, die die Besucher rund um den Seepferdchenbrunnen im besonderen  Ambiente genießen können.

Das gastronomische Angebot steht schon ab 14 Uhr für die Gäste zur Verfügung.

Bei schlechtem Wetter wird der Poetry Slam in der Trinkkurhalle stattfinden.

 

Information zum Moderator Björn Högsdal

Björn Högsdal wurde 1975 in Köln geboren und lebt heute als Autor und Kulturveranstalter in Kiel. Er ist mit Leib und Seele Poetry Slammer und gehört mit knapp 200 Auftritten im Jahr wahrlich zu den aktiven Poeten. Björn Högsdal schreibt Punchline-Prosa, kabarettistische Lyrik und Satiren. Die Texte befassen sich mit der Absurdität des Alltäglichen ebenso, wie mit der Alltäglichkeit des Absurden und sind Literatainment, d.h. kurzweilige Literaturperformance mit schwarzem Humor, Bühnentauglichkeit  und hin und wieder auch mit Schockeffekt. Er ist Preisträger verschiedener Literaturwettbewerbe, Sieger unzähliger Poetry Slams in Deutschland, Österreich und der Schweiz und Finalist der deutschsprachigen Meisterschaften des Poetry Slams. Zahlreiche Auftritte in Radio- und TV-Sendungen (u. a. WDR-Poetry-Slam, Sarah Kuttners Slam-Doku/Sat.1-Comedy). Regelmäßig erscheinen diverse Veröffentlichungen in Satire-Zeitschriften (Titanic, Pardon), Anthologien und Literaturzeitschriften (Lichtungen u. a.) sowie in verschiedenen Verlagen (Carlsen Verlag, Satyr Verlag u. a.).