Das Olgaheim | 29.12.2015

29.12.2015

Das Olgaheim

In kaum einer anderen Tourismus-Destination auf dem Globus werden die Gäste in solch einem schönen Gebäude begrüßt, betreut und beraten wie in Timmendorfer Strand. Im selben Haus am zentralen Timmendorfer Platz arbeiten auch die Mitarbeiter der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH. Kaum zu glauben, aber wahr: Beinahe wäre das Haus der Spitzhacke zum Opfer gefallen – nur eine von vielen Episoden einer bewegten Geschichte.
1896 wurde an dieser Stelle das Olgaheim eingeweiht, ein „Erholungsheim für schwächliche und unbemittelte Kinder“. Stifterin war die wohlhabende Hamburgerin Laura Caroline Beit, die das Heim nach ihrer verstorbenen Tochter benannte. 1921 wird aus dem Heim für besonders arme und schwache Kinder ein Schullandheim. Weitere Stationen: Lazarett (1939) und nach Krieg Sitz von Bürgermeister und Gemeindeverwaltung. 1990 verlässt die Gemeindeverwaltung das Olgaheim, weil es baufällig geworden ist. In das Jahr 1997 fallen Abriss und Umbau, 1999 wird die Rekonstruktion des Olgaheims feierlich eingeweiht und ist heute Sitz der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH. Ich beneide sie um ihren Arbeitsplatz. Eure Tini

Zurück