Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

None

„Swinging Sweden” - The Real Group: The Fine Art of Vocal Music mit Pop, Jazz und World Music am Freitag, 26. Juli, 20 Uhr.

Wenn sich eine Chorleiterlegende wie Eric Ericson bereit erklärt, mit einer A-cappella-Gruppe, die eher im Pop-, Folk- und Jazzbereich angesiedelt ist, eine CD einzuspielen, dann muss diese Formation schon einiges auf dem Kasten haben. Zweifelsohne darf man das schwedische A-cappella-Quintett The Real Group neben The Manhattan Transfer oder den Swingle Singers zu den weltweit bekanntesten und erfolgreichsten Vokalgruppen zählen.

Ob Pop-Hits von Britney Spears, Michael Jackson oder den Backstreet Boys, ob Duke Ellingtons »It Don’t Mean a Thing« oder legendäre ABBA-Schlager wie »Dancing Queen«, ob Jazz-Standards, Swing oder Folk – die fünf Sänger 
beherrschen die unterschiedlichsten Stilrichtungen und verstehen es, die populären Melodien mit ihrem ganz eigenen Sound zu versehen. Ihr hohes sängerisches Können kommt dabei nicht von ungefähr: 
Anders Edenroth und Anders Jalkéus haben am Royal College of Music in Stockholm und der einzige Däne der Gruppe, Morten Vinther, hat am Nordjysk Musikkonservatorium in Aalborg studiert. Gegründet wurde die Gruppe 1984 in 
Stockholm, drei der fünf Gründungsmitglieder sind immer noch mit dabei. An die zwanzig Alben hat das Quintett bisher auf den Markt gebracht, an einigen CDs haben prominente Gäste mitgewirkt, darunter Eric Ericson an »Stämning«, Toots Thielemans an »One For All« und Anni-Frid Lyngstad, bekannt als Frida aus ABBA, an »Varför får man inte bara vara som man är«. 
Mit ihrer skandinavisch lockeren Art und natürlich ihrem famosen sängerischen Können erobern die fünf jedes noch so steife Publikum im Sturm. Und wenn dann noch die internationalen Ohrwürmer ausgepackt werden, dann würde wohl manch Zuhörer am liebsten mitsingen und -grooven.

Gefördert durch Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH.