Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

None

RWE Auszubildende rüsten Strandkorb zum kleinen Sonnen- und Windkraftwerk um. LED- Beleuchtung und Sitzheizung mit regenerativer Energie. Initiative zur Verlängerung der Strandkorb-Saison.

Strandbesuchern steht ab sofort ein technisch aufgerüsteter Strandkorb zur Verfügung, der sogar wintertauglich ist. Auszubildende von RWE haben den Strandkorb umgebaut und mit einem Solarpanel sowie einem Windgenerator ausgestattet. Die gewonnene regenerative Energie wird in einer Batterie gespeichert und bei Bedarf in Wärme und Licht umgewandelt. Der Clou: neben einer LED- Beleuchtung kann im Strandkorb eine Sitzheizung zugeschaltet und diese sogar in der Temperatur geregelt werden. Eine 12 Volt-Steckdose steht ebenfalls zur Verfügung – beispielsweise zum Aufladen des Mobiltelefons.

Die Idee zu diesem außergewöhnlichen und innovativen Strandkorb hatten der bereits verstorbene Timmendorfer Gerhard Kockel und Dietmar Schindowski, Kommunalbetreuer der RWE Deutschland. „Gemeinsam haben wir uns Gedanken darüber gemacht, welche saisonverlängernde Maßnahmen am Strand sinnvoll wären. In diesem Zusammenhang kam uns die Idee eines solar- und windbeheizten Strandkorbes.“ sagt Dietmar Schindowski. Schnell konnte er den RWE-Ausbildungsleiter, Thomas Hofeditz, von der Idee begeistern und für die Umsetzung gewinnen.

In den Sommermonaten wurden die beiden Auszubildenden Stefan Jagalski und Tarik Cercis in ihrer Ausbildungswerkstatt in Essen tätig und haben das Projekt von der Idee bis zum fertigen Prototypen umgesetzt. Heute sind sie eigens aus Essen angereist, um letzte Handgriffe vorzunehmen und das Projekt vorzustellen. „Es hat uns riesigen Spaß gemacht den Strandkorb umzubauen. Und nebenbei ist der Umgang mit den regenerativen Energiequellen Bestandteil unserer Ausbildung zum Energieanlagenelektroniker.“ erklärten die beiden Auszubildenden.

Auch die Vertreter der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus (TSNT) zeigen großes Interesse an diesem Projekt. „Wir sind auf der ständigen Suche nach Ideen, wie die Saison attraktiv verlängert werden kann. Kreative Ideen, wie der umweltfreundlich beheizte Strandkorb, sind uns dabei sehr willkommen.“ sagte Silke Szymoniak, Marketingleiterin der TSNT.

Der Strandkorb wird jetzt zunächst bei der Strandkorbvermietung Bade positioniert. Hier kann er gegen ein Entgelt von 3 €/ Stunde gemietet werden. Zum Ende der Sommersaison, wenn es sogar für die Sitzheizung zu kalt wird, soll er im RWE Energieladen in der Strandallee 84 untergebracht werden. Und vielleicht kann er dort ja als Ideengeber für weitere saisonverlängernde Maßnahmen dienen.

Die RWE Deutschland AG mit Sitz in Essen verantwortet die deutschen Aktivitäten des RWE-Konzerns in den Bereichen Netz, Vertrieb und Energieeffizienz und führt die deutschen Regionalgesellschaften. Das Unternehmen verfügt über rechtlich eigenständige Tochter-gesellschaften für den Vertrieb, den Verteilnetzbetrieb, das Zählerwesen und den Vertrieb technischer Dienstleistungen. Weitere Töchter sind für die Aktivitäten rund um die Energieeffizienz einschließlich Elektromobilität und für die Gasspeicher verantwortlich. Sie ist an rund 70 regionalen und kommunalen Energieversorgern beteiligt und beschäftigt mehr als 20.000 Mitarbeiter.