Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

None

JazzBaltica 2014 – das Programm ist da.

»Mit dem Geist von New Orleans« titelten die Lübecker Nachrichten, von einem »Publikumsmagneten« sprach Jazzpodium, und die BILD-Zeitung begeisterte sich für die »Jazz-Perlen« an der Ostsee. Knapp 9000 Besucher folgten im vergangenen Jahr dem Ruf von Nils Landgren: »Komm mit ans Meer!«. Auf dem Gelände der Niendorfer Evers-Werft und im Niendorfer Hafen wird nun vom 27. bis 29. Juni die dritte Ausgabe des renommierten Jazzfestivals in seiner neuen Heimat gefeiert – ganz maritim inmitten des bunten Treibens des Niendorfer Hafens. Neben den Konzerten und Sessions wird es ein kostenfreies Open-Air-Programm geben. Das JazzBaltica Ensemble ist bereits am 26. Juni in Husum zu erleben.

Dance Night mit Multikulti-Combo

Am Freitagabend bestreitet das kultige Soul-Jazz-Kollektiv Incognito die »Dance Night«. Die Multikulti-Combo um seinen Gründer Jean-Paul »Bluey« Maunick vereint mit ihrem unverwechselbaren Sound aus Funky Grooves, elegant-souligen Melodien und großartigen Stimmen das Beste aus Jazz, Soul und R&B.

Liaison von Jazz und Weltmusik

Der Perkussionist Trilok Gurtu, stilprägender Meister zwischen Jazz, Klassik, Weltmusik, Pop und indischer Tradition, kommt mit seinem neuesten Projekt zum Festival: »Spellbound« widmet sich der Trompete und ist eine Hommage an Don Cherry. Neue Horizonte zwischen Jazz und Folk eröffnen auch die sieben Mitglieder der Ale Möller Band. Zudem wird der norwegische Saxophonist Trygve Seim gemeinsam mit dem Kuára Trio bei JazzBaltica zu erleben sein. Der Norweger Geir Lysne präsentiert mit seiner New Circle-Band urbane und imaginationsreiche Weltmusik.

German Jazz – junge Wilde und alte Hasen

Dieses Jahr präsentiert sich der Deutsche Jazz wieder mit einer gelungenen Mischung aus Jung und Alt. Mit dabei: starke Talente wie das Lisbeth Quartett, die Berliner Saxophonistin Charlotte Greve, das Trio Three Fall und die Formation Jazul um den NDR-Trompeter Ingolf Burkhardt sowie internationale Stars wie der Posaunist Nils Wogram, Jeff Cascaro und der Saxophonisten Christof Lauer.

Starke Stimmen aus Skandinavien

Auch die schwedische Sängerin Viktoria Tolstoy, die bereits vor zehn Jahren ihr Debüt beim Festival gab, ist in diesem Sommer wieder bei JazzBaltica zu erleben. Gemeinsam mit dem Pianisten Jacob Karlzon präsentiert sie ihr äußerst erfolgreiches Duoprogramm »Moment of Now«.

Ebenso dabei ist der Multiinstrumentalist, Arrangeur und Komponist Magnus Lindgren, einer der gefragtesten Jazzmusiker Skandinaviens, sowie das Trio um die Pianistin Julia Hülsmann feat. Michael Schiefel, die mit dem Projekt »The Unsung Weill«auf der Bühne stehen.

NDR Bigband – Groove, Jazz und Vielseitigkeit

Die NDR Bigband kommt erneut mit zwei Programmen zum Festival: Gemeinsam mit Christof Lauer widmet das Orchester dem Jazzmusiker Sidney Bechet eine Hommage. Sonntagabend trifft die NDR Bigband auf die charismatische Band Jazzkantine, die mit einem ECHO für die »Beste Jazzproduktion« ausgezeichnet wurde.

Großartiger Variantenreichtum – das JazzBaltica Ensemble 2014

Musiker aus dem Ostseeraum kommen auch in diesem Jahr zu dem handverlesenen JazzBaltica Ensemble 2014 zusammen – mit einigen Umbesetzungen: Der estnische Saxophonist Raivo Tafenau ersetzt Vytautas Labutis und Janning Trumann wird für die Posaunistin Karin Hammar spielen. Zudem kehrt mit Anders Kjellberg ein alter Bekannter zurück. Seit drei Jahren agiert das JazzBaltica Ensemble nun schon ohne musikalischen Leiter. Die Kompositionen und Arrangements entstehen aus der Mitte der Gruppe. Die dadurch entstehende Vielschichtigkeit und der Variantenreichtum des Ensembles ist an zwei Abenden – in Husum und in Niendorf – zu erleben.

Norddeutsche Talente auf der Open-Air-Bühne

Open Air stellen wieder regionale Talente aus Norddeutschland ihr Können unter Beweis. Das Sextett Jazz Art Club kommt als»Programmband« zum Festival und widmet sich neben Eigenkompositionen dem Schaffen von Jazzgrößen wie Art Blakey und Miles Davis. Das Trio FRASHBACK gewann im Vorjahr den JazzBaltica Förderpreis, in diesem Jahr begeistern die Lübecker mit ihrer neuen Big FrashBand das Publikum. Ebenso aus Lübeck kommt das Trio Triologue, die viel Experimentierfreude mitbringen. Die Hamburger Band Me and My BoomBox vermischt Einflüsse von HipHop, Elektro, Funk und Pop zu einem modernen Sound. Auch die Preisträger des JazzBaltica Förderpreises 2009 sind wieder zu Gast: Das LandesJugendJazzOrchester SH kommt unter der Leitung von Dr. Jens Köhler zum Festival zurück. Ebenso begrüßt JazzBaltica Open Air eine überregionale Formation, die Berliner Brass-Band Beat ’n Blow.

Soul, Funk, Pop und NuJazz auf der »Night Stage«

Wenn es Nacht wird, ist es Zeit für die »Night Stage«. Am Freitagabend betritt diese Andy Pfeiler, der im Vorjahr noch mit der Nils Landgren Funk Unit auf der Bühne stand, mit seiner eigenen Band. Samstagabend ist eine starke Soulstimme aus Skandinavien zu erleben: Ida Sand wird gemeinsam mit The Gospel Truth mit Songs ihrer Soul-Heroen aus der Jugend, aber auch mit Pop-Songs zu erleben sein. Den Festivalausklang am Sonntagabend gestaltet Jazul, das NuJazz-Quartett um den Trompeter Ingolf Burkhardt mit einer Balance zwischen spielerischem Glanz, kraftstrotzenden Grooves und mitreißendem Entertainment.

In wunderbarer Atmosphäre @ the beach

In der Reihe »@ the beach« ist am Freitagabend Jessica Pilnäs mit einer Hommage an die US-amerikanische Sängerin Peggy Lee zu erleben. Samstagabend wird das Trio Three Fall auf der Bühne stehen. Ihre musikalischen Wurzeln lassen sich unüberhörbar in den Stilen Rock, Funk, Reggae und HipHop verorten.

JazzBaltica Förderpreis

Zum siebten Mal wird der JazzBaltica Förderpreis, gestiftet von der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH), verliehen. Der Preis, der mit 3.000 Euro dotiert ist, würdigt einmal im Jahr die Arbeit und das künstlerische Potenzial jüngerer und hoffnungsvoller deutscher Jazzmusiker, die bei JazzBaltica auftreten. Besondere Berücksichtigung finden dabei Künstler aus Norddeutschland. Im letzten Jahr wurde das Klaviertrio FRASHBACK mit dem Preis ausgezeichnet.

Danke

JazzBaltica dankt den Hauptsponsoren Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) und AUDI AG sowie den Sponsoren und Partnern Geldermann Privatsektkellerei, Jörgen Petersen & Sohn KG und dem Festivalhotel Maritim Seehotel Timmendorfer Strand. Zudem stärken die langjährigen Medienpartner NDR, Deutschlandfunk, 3sat und Jazz thing die Popularität des Festivals. In diesem Jahr wird JazzBaltica erneut großzügig von der Gemeinde Timmendorfer Strand-Niendorf gefördert. Ein Dank gilt auch besonders dem Land Schleswig-Holstein für die großzügige Unterstützung.

 

Karten können ab sofort online unter www.jazzbaltica.de reserviert werden. Der örtliche und telefonische Vorverkauf beginnt am 31. März 2014.