Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

None

55 Entwürfe beim Designwettbewerb für Strandmöbel der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH eingereicht!

16 Bewerbungen bereits in die Ausstellung juriert

Im April dieses Jahres lobte die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH erstmals den Design-Wettbewerb „Strandmöbel Timmendorfer Strand Niendorf“ aus! Zielsetzung dieses Wettbewerbes ist es, völlig neue Ideen und kreative Ansätze für einen angenehmen Aufenthalt am Strand hervorzubringen. In Kooperation mit dem Kieler Dipl.-Designer Torsten Meyer-Bogya wurden insgesamt 250 Designer angeschrieben, weiter wurde der Wettbewerb bundesweit über Design- und Architektur-Netzwerke veröffentlicht. Zusätzlich waren alle Studierende und Absolventen von Design-, Innenarchitektur- und Raumstrategie-Studiengängen in Deutschland zur Teilnahme am Wettbewerb – auch in Dänemark - aufgerufen worden.

„Fakt ist, dass Strandkörbe einen Tag am Meer verschönern, Sonnen- und Windschutz bieten und Mittelpunkt des familiären Strandlebens sind und das seit ungefähr 120 Jahren als Erfolgsmodell“, so Joachim Nitz, Tourismus-Direktor der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH zu den Hintergründen des Designwettbewerbes. Dazu ergänzte Meyer-Bogya die Fragestellung: „Sind Strandkörbe in der gängigen Form wirklich hipp, cool und innovativ?“ Visionär sei es an der Zeit, das Thema Strandmöbel zumindest zu überdenken, da die Bedürfnisse der Strandgäste sich stetig ändern.

Ausgelöst durch diesen Aufruf, der sich im Rahmen des deutsch-dänischen Interreg-Projektes „REACT“ auch an dänische Designer richtete, wurden bis zum

7. Juli 55 Entwürfe unterschiedlichster Art und Herangehensweise eingereicht!

Anschließend tagte erst eine Vor- und dann eine Hauptjury, die alle Entwürfe gesichtet, bewertet und diskutiert hat. Die Vor- und Hauptjury setzte sich hierbei aus erfahrenen Designern und Strandkorbvermietern zusammen, die wertvolle Hinweise in puncto Alltagstauglichkeit beisteuerten.

„Die Fachjury und wir sind begeistert von den Kreationen, die bei uns eingegangen sind – Strandmöbel wurden vollkommen neu interpretiert, ob in Farbe, Form oder der Benennung“, freut sich Nitz und ergänzt, „es liegen uns extrem futuristische Ansätze vor, aber auch eher klassische Möbel bekommen Namen wie Strandfalter, Strandgleiter, Strandkissen oder auch Strandkoje!“

Von den 55 Einreichungen wurden 16 in eine Ausstellung juriert, die ab jetzt über den Sommer für die Öffentlichkeit zugänglich ist! In Timmendorfer Strand befindet sich die Ausstellung im Strandpark unterhalb der Rotunde der Trinkkurhalle. Dort sind die 16 Entwürfe plakativ auf die Rückenlehnen von Strandkörben aufgebracht worden. Ebenfalls ausgestellt werden die Werke in Scharbeutz (im Kurparkhaus) und Pelzerhaken (im Haus des Kurgastes). Die Öffentlichkeit ist via Stimmzettel oder einem gleichzeitigen Online-Voting unter http://timmendorfer-strand.de/de/erleben/kunst-und-kultur/designwettbewerb/ dazu eingeladen, sich ebenfalls eine Meinung zu bilden und für einen Favoriten zu stimmen.

Somit wird bei der am 9. September stattfindenden Prämierung und Preisverleihung für den ersten, zweiten und dritten Platz ebenfalls ein Publikumspreis vergeben. Unter allen Teilnehmern, die für den Publikumspreis mit abstimmen, werden drei Nächte im Schlafstrandkorb verlost!

Die Preisgelder sind folgendermaßen dotiert:

1. Platz:  3.000 €

2. Platz:  2.000 €

3. Platz:  1.000 €